Nichts ist Nichts

September 9, 2012 § 3 Kommentare

Was soll man schreiben, wenn man nicht weiß, was man schreiben soll?

Man schreibt einfach nichts.
Oder, man schreibt, dass man nicht weiß, was man schreiben soll.

Wäre es besser nichts zu schreiben, als zu schreiben, dass man nicht weiß, was man schreiben soll?
Oder schreibt man doch besser, dass man nicht weiß, was man schreiben soll, bevor man nichts schreibt?

Ich könnte auch einfach „nichts“ schreiben.
Also, nicht einfach nichts schreiben, sondern „nichts“ schreiben.
Nichts ist immerhin ein Wort, was wiederum komisch klingt, denn dann ist „nichts“ doch nicht einfach nichts. Es ist ein Wort.

Wenn nichts nichts wäre, dann dürfte es „nichts“ gar nicht geben, was für „nichts“ irgendwie logisch klingt.
Nur hätten wir dann kein Wort dafür und wüssten nicht, wie man „nichts“ ausdrückt, wenn da wirklich mal nichts ist.

Andererseits, wenn ich so recht überlege, gibt es „nichts“ gar nicht.
Angenommen, man sieht mal wirklich nichts, dann heißt das ja nicht automatisch, dass da auch nichts ist.

Wofür braucht man eigentlich ein Wort für etwas, das gar nicht existiert?

Bild

Advertisements

§ 3 Antworten auf Nichts ist Nichts

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Was ist das?

Du liest momentan Nichts ist Nichts auf dogmatisch..

Meta

%d Bloggern gefällt das: