Der Misanthrop

Dezember 17, 2012 § Hinterlasse einen Kommentar

Und dann gibt es diese Tage, an denen man Alles und Jeden hasst. An denen man am liebsten einmal völlig ausrasten will. Alles zerstören.

Laut schreien. Aber man tut es doch wieder nicht. Kaum Jemand traut sich sowas. Einfach mal alles rausbrüllen. Gerne würde ich das tun. Dafür bräuchte ich aber einen schalldichten Raum, in dem ich völlig allein wäre.

1316314134486

Ständig fragst Du mich warum, wieso, weshalb ich etwas mache,
was ich mir dabei gedacht hab‘. Misch Dich nicht in meine Sachen!

Immerzu willst Du was wissen. Ich hör‘ immer nur „warum“.
Immerzu stellst Du mir Fragen. Merkst Du nicht – ich bleibe stumm.

Ich rede nicht mit Dir, also hör‘ mir nicht zu.
Stell mir keine Fragen. Lass mich einfach in Ruh‘.

Wie soll ich Dir etwas erklären, was ich selber nicht versteh‘?
Warum soll ich Dir was zeigen, was ich selber noch nicht seh‘?
Was ich denke, was ich fühle macht für mich genügend Sinn,
und ich bin so wie ich bin (ich bin so wie ich bin)!

Ich hab‘ kein Ziel und keine Richtung, aber meine eigene Welt.
Ich mach‘ alles was mir einfällt, scheißegal ob’s Dir gefällt.

Ich weiß Du siehst das anders, aber ich bin nicht Du.
Hau jetzt ab, zieh Leine, lass mich endlich in Ruh‘.

Wie soll ich Dir etwas erklären, was ich selber nicht versteh‘?
Warum soll ich Dir was zeigen, was ich selber noch nicht seh‘?
Was ich denke, was ich fühle macht für mich genügend Sinn.
und ich bin so wie ich bin (ich bin so wie ich bin)!

Selbst wenn es auf Deine Fragen eine Antwort gäbe,
würdest Du sie sicher nie von mir erfahren.
Ich hab‘ kein Geheimnis. Ich leb‘ nur mein eigenes Leben,
und den Rest werd‘ ich Dir niemals offenbaren.

Ständig fragst Du mich warum, wieso, weshalb ich etwas mache,
was ich mir dabei gedacht hab. Misch Dich nicht in meine Sachen!

Wie soll ich Dir etwas erklären, was ich selber nicht versteh‘?
Warum soll ich Dir was zeigen, was ich selber noch nicht seh‘?
Was ich denke, was ich fühle macht für mich genügend Sinn.
Ich schulde Dir keine Erklärung, denn ich bin so wie ich bin!

Wie ich bin.
Oh, ich bin so wie ich bin!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Was ist das?

Du liest momentan Der Misanthrop auf dogmatisch..

Meta

%d Bloggern gefällt das: